Kastanienholz

Eine echte Alternative zum Jägerzaun, Maschendrahtzaun oder gewöhnlichen Holzzaun stellt dieser naturbelassene, in verschiedenen Ausführungen und Größen erhältliche Staketenzaun (Rollzaun oder auch Kastanienzaun) dar. Ob in englischer oder französicher Ausführung, Kastanienholz ist von Natur aus sehr langlebig und muß nicht mit Holzschutzmitteln behandelt werden.

Naturbelassen - kein Anstrich - kein Sondermüll - ökologisch sinnvoll

Dieser Holzzaun ist sehr flexibel aufzubauen. Die einzelnen Staketen werden durch einen doppelten Zinkdraht in mehreren Drahtreihen zusammengehalten und können dadurch einfach auf die von Ihnen gewünschte Länge selber gekürzt oder verknüpft werden.

Ob bei der Schaffung eines Bauerngartens, der Festigung von Böschungen an Fluß- und Bachläufen, als Bauholz für Terassenkonstruktionen oder für Spielgeräte , oder dem Einzäunen von Pferdekoppeln und Weiden, - Kastanienholz ist langlebig steht in einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis.

Bei uns könne Sie diesen Zaun und natürlich alle weiteren Naturprokukte günstig kaufen. Die Verarbeitung und Herstellung der Zauntypen (Staketenzaun) ist gleich. Die Äste werden aufgespalten. Die einzelnen Staketen werden von Hand in eine Wickelmaschiene eingelegt und auf einenm doppelten Zinkdraht zu einem Zaun gewickelt. Die Staketen sind an einem Ende angespitzt und können wahlweise nach oben oder unten aufgebaut werden. Die Rollzäune können mit Durchtrennen des Drahtes auf eine entsprechende Länge gekürzt werden. Der Aufbau des Zaunes kann nach eigenen Vorstellungen gestaltet und geplant werden. Die End-, Eck- und Eingangs- / Torpfähle könne mit diagonalen Stützpfählen stabilisiert werden. Das hält auch den gesamten Zaun dauerhaft auf Spannung.

Unsere Staketenzäune sind aus langlebigem und unbehandeltem Kastanienholz. Wir bieten zwei unterschiedliche Ausführungen an. Die englische, sowie die französische Ausführung. Beides sind Naturhölzer aus europäischem Anbau.

Das Kastanienholz ist sehr langlebig und wiederstandfähig gegen Pils und Insektenbefall. Es steht somit in einem optimalen Preis / Leistungsverhältnis gegenüber anderen Harthölzern.

Unbehandeltes Kastanienholz bietet die ökologische Alternative zu den giftigen und nicht gerade umweltfreundlichen Eisenbahnschwellen und imprägnierten Pfählen und Holzprodukten. Mit der Edelkastanie entstehen keine Entsorgungsprobleme und kein Sondermüll. Das Holz kann problemlos als Brennholz weiterverwendet werden. Weitere vorteilhafte Eigenschaften des hochwertigen Nutzholzes der Edelkastanie sind seine Festigkeit und Elastizität, der sehr schmale Weichholzanteil, der geringe Splintanteil, das geringe Schwind- und Quellverhalten und das gute Bearbeiten des Holzes.

Kastanienholz hat für die Verwendung im Außenbereich einen weiteren ökologischen Vorteil: europäischer Anbau, kurze Transportwege und keine Fahrten und Transporte aus Überseegebieten in denen Tropenholz wächst.

Die schnellwüchsige Edelkastanie hat hohe Qualitäten: sie ist Teil des Schutzwaldes, sie ist Nahrungslieferant für Menschen und Tiere und die dient als landschaftsprägendes Element. In den seit Jahren kaum noch bewirtschafteten Kastanienniederwäldern warten die Holzvorkommen auf eine ökologisch sinnvolle und wirtschaftliche Verwertung.

Aufgrund Ihres hohen Gerbstoffgehalts wurde die Rinde (Gerbstoffgehalt 8 bis 14 %) und das ebenso gerbstoffreiche Holz (Gehalt 7 bis 15 %) der Edelkas- tanie früher zur Gerbstoffgewinnung genutzt. Zu den speziellen Verwendungsbereichen der Edelkastanie gehört die Herstellung von Fässern. Insbesondere in Italien zählt sie zu den bevorzugten Holzarten für Weinfässer und Ölgefäße. Auch Kübel und Bottiche zur Aufbewahrung eingelegter Ölfrüchte werden aus ihr gefertigt.

Das Holz für unseren Staketenzaun oder auch Kastanienholzzaun wächst in mittel- und westeuro- päischen Wäldern, vorzugweise England, Frankreich und der Schweiz. Man macht sich dort die ausge- prägte Fähigkeit der Edelkastanie zum “Stockaus- schlag” zunutze: Geerntet wird das Holz in relativ kurzen Abständen von 5-15 Jahren.

Die Edelkastanie liefert den idealen, schnell erneuerbaren, europäischen Rohstoff für den Einsatz von Holzprodukten in Garten und Landschaft. Die Edelkastanie ist wetterfest und sehr gerbsäurehaltig und schützt das Holz gegen Pilz- und Insektenbefall. Die Imprägnierung des Kastanienholzes ist somit nicht notwendig und es kann im Außenbereich darauf verzichtet werden. Somit gelangen keine zusätzlichen Umweltgifte in die Natur.

 

Die kaum bewirtschafteten Kastanienniederwälder warten darauf, daß die großen Holzreserven auf eine ökologisch sinnvolle und wirtschaftlich gewinnbringende Art verwertet werden. Die Edelkastanie benötigt ca. 10-15 Jahre Wachstum für eine mittlere Stammqualität, 20-30 Jahre Wachstum für eine massive Stammqualität.

Diese Niederwälder dienten zu früheren Zeiten der Brennholzbeschaffung, der Produktion von Pfählen sowie im Schiffs und Möbelbau. Bei der Gewinnung von Pfählen wird darauf geachtet, daß die Äste ( ähnlich wie bei Weiden ) wieder austreiben können. Produkte der Edelkastanie wurden jedoch in den letzen Jahrzenten weitestgehend nicht benötigt und gerieten in Vergessenheit. Die Edelkastanie wächst unter ähnlichen Bedingungen doppelt so schnell wie die Eiche und der Splintanteil im Holz ist sehr gering.

Somit können bereits innerhalb einer Zeitspanne von 10 -15 Jahren im Niederwaldbetrieb qualitativ hochwertige Pfähle herangezogen werden. In Frankreich wird die Wertholz produzierende Bewirtschaftung der ehemaligen Kastanienniederwälder schon seit längerer Zeit verfolgt, bei dem hauptsächlich Holzsortimente mit geringen aber doch sägefähigen Dimensionen anfallen.

Angeschaut